Monasterio de Santo Toribio de Liébana

Im Monasterio de Santo Toribio de Liébana wirkte im 8. Jh. der Mönch Beatus von Liébana. Er schrieb eines der meistgelesenen Bücher des Mittelalters, den Apokalypsen-kommentar. Eine Reproduktion des Buches kann im Kloster besichtigt werden.
Das Kreuzreliquiar wird in einem kleinen Kapellenanbau neben der dreischiffigen Abteikirche aufbewahrt. Die Reliquie ist in ein vergoldetes Silberkreuz eingelassen. Toribius († 460), nach dem das Kloster benannt ist, hatte den Kreuzsplitter von einer Pilgerfahrt nach Jerusalem mitgebracht.  Im Jahre 1512 erkannte der Pabst Julio II. dem Kloster das Privileg zu, ein „Heiliges Jahr“ auszurufen. Das nächste „Heilige Jahr“ wird im Monasterio de Santo Toribio im Jahre 2006 gefeiert.

An den AnfangEin Bild zurückEin Bild weiterZum Ende der DiashowZur Jakobus-SietmapMonasterio de Santo Toribio de Liébana