Der Zittauer Jakobsweg

Jakobsweg Posen - Görlitz - Prag

Kirche zum Hl. Jakob in Letařovice (Letarschowitz)
 

Nicht nur nach Rom, auch nach Santiago de Compostela führen viele Wege - dorthin, wo der Apostel Jakobus der Ältere begraben liegt. Ein kleines Teilstück wird gegenwärtig wiederbelebt: die alte Pilgerroute zwischen Posen, Görlitz und Prag, die in der tschechischen Hauptstadt Anschluss an das europaweite Netz der Jakobswege findet.
Das Besondere an dieser Initiative ist, dass sich Deutsche, Polen und Tschechen gemeinsam dafür engagieren und damit ein Stück gelebte Nachbarschaft schaffen. Bis zum 25. Juli 2006 soll die ca. 500 km lange Route fertig konzipiert sein. Sie verbindet wertvolle Sakralbauten, darunter viele Jakobskirchen, und führt zugleich vor allem im südlichen Raum durch einmalig schöne Landschaften. Mit dem Zittauer Jakobsweg ist auch die Hoffnung verbunden, dass sich die Menschen der Dreiländerregion durch gemeinsame Pilgerschaften und Wallfahrten wieder näher kommen.
Möglich wird das Projekt durch viele Ehrenamtliche: Menschen, die den Pilgern Unterkunft gewähren, örtliche Ansprechpartner und Wegewarte. Um dieses Engagement zu unterstützen, gründete sich am 26. Juni 2006 ein gemeinnütziger Verein. Jeder, der mitmachen möchte, ist herzlich willkommen und findet unter dem Menüpunkt Trinationaler Verein weitere Informationen.

Die Wegbeschreibung über den Zittauer Jakobsweg
von Gnesen-Görlitz-Praha



 

Jakobsweg von Prag bis Tillyschanz

Die hier beschriebene Nordvariante führt auf einer nördlicheren Route nach Tillyschanz/ Eslarn.

Wegverlauf

Die Anbindung in Richtung Santiago

Gute Ausschilderung

Blick über das Berounka-Tal

Kapelle in Hradište

Aufstieg zum Krkavec

Kirche in Eslarn

Jakobswege in Tschechien
Von Nordosten kommen die Pilger aus Polen und Sachsen auf dem Zittauer Jakobsweg nach Prag, oder
www.zittauer-jakobsweg.de
Von Prag aus führt eine Südvariante über Eschlkam nach Regensburg, von dort nach Einsiedeln in der Schweiz und Le Puy in Frankreich. Hier beginnt einer der französischen Hauptwege, die in den Camino Francés in Spanien münden.
Jakobsweg von Prag bis Tillyschanz
Die hier beschriebene Nordvariante führt auf einer nördlicheren Route nach Tillyschanz/ Eslarn. Dort schließen sich der Oberpfälzer und der Fränkische Jakobsweg an, die über Nürnberg nach Rothenburg ob der Tauber führen. Weiter geht es über Rottenburg am Neckar nach Thann im Elsass und dann entweder über Vézelay oder über Cluny und Le Puy nach Spanien.
Pilgerführer:
Der Jakobsweg von Prag bis Tillyschanz/Eslarn
Pilgerführer von Hans-Jörg Bahmüller, Hans-Jürgen Kischel,
Robert Maier und Jirí Podlesný, Jakobsweg-Team Winnenden,
ISBN 978-3-9812350-3-6, Format 11x16 cm,
praktische Ringbindung, 150 Seiten, 167 Bilder,
10 Etappen, jeweils mit Karten und Höhenprofilen.
Preis: 10 Euro
Weglänge:
Der Weg ist 256 Kilometer lang. Hier die detaillierte Kilometertabelle:
 

Kilometer-Tabelle
Prag - Eslarn
  Km Ges.
Praha/Prag   0
Kirche Filipa-Jakuba 6,5 6,5
Lahovice 5,5 12
Zbraslav 3,5 15,5
Radotín 3,5 19
Solopisky 6,5 25,5
Vonoklasy 2 27,5
Karlik 2 29,5
Morinka 2 31,5
Karlštejn 4,5 36
Svatý Jan pod Skalou 7 43
Beroun 6 49
Zdejcina 4,5 53,5
Stradonice 3 56,5
Nižbor 2 58,5
Žloukovice 6 64,5
Roztoky 8,5 73
Nezabudice 4,5 77,5
Skryje 9,5 87
Cila 3,5 90,5
Hradište 2 92,5
Zvíkovec 2,5 95
Chlum 3,5 98,5
Hrešihlavy 4 102,5
Bujesily 4,5 107
Liblín 2,5 109,5
Kozojedy 2,5 112
Bucek 3,5 115,5
Kralovice 5,5 121
Mariánský Týnec 2 123
Žebnice 9 132
Plasy 3,5 135,5
Mrtník 6,5 142
Horní Bríza 7 149
Ledce 7 156
Krkavec 2,5 158,5
Chotíkov 2,5 161
Kusti 3 164
Ceminy 2,5 166,5
Újezd nade Mží 4,5 171
Plešnice 4 175
Jezna 2 177
Pnovany 2 179
Vranov 8,5 187,5
Stríbro 3,5 191
Kladruby klášter 6 197
Kladruby 2 199
Tunechodský Mlýn 8,5 207,5
Prostibor 4 211,5
Darmysl 2,5 214
Vidice 5,5 219,5
Pres 3 222,5
Melnice 2,5 225
Mírkovice 2 227
Hostoun 4 231
Újezd Svateho Kríže 3 234
Belá nad Radbuzou 4,5 238,5
Smolov 3,5 242
Karlova Hut 3 245
Železná 5 250
Tillyschanz 1,5 251,5
Eslarn 4,5 256

Wegmarkiereung:
Die Wanderwege in Tschechien sind vorbildlich markiert. Die Wegzeichen bestehen aus Querstrichen in einer der Grundfarben rot, grün, blau oder gelb,die oben und unten durch einen weißen Strich begrenzt sind. Abzweigungen sind durch zusätzliche Pfeile gekennzeichnet. In Ortschaften und an Wegverzweigungen informieren Hinweisschilder über die Entfernungen zu den nächsten Zielen.
Beim Jakobsweg von Prag bis Tillyschanz ist das erste Wegstück bis Zbraslav nicht markiert. Ab Zbraslav folgt man ein Stück dem europäischen Wanderweg E10, danach ist der Jakobsweg durchgängig mit dem Kürzel „I24“ auf den Pfeilspitzen der Wanderschilder markiert. Am Kopf der Schilder steht oft die tschechische Jakobsweg-Bezeichnung „Svatojakubská cesta“.
Wanderkarten:
In den Wanderkarten des Tschechischen Touristenklubs (VKU-Verlag) ist der Jakobsweg „Svatojakubská cesta“ eingezeichnet. Man benötigt die Karten 36, 33, 31 und 29.
Bezugsquelle: www.mittelosteuropa-landkarten.com

GPS-Daten:
GPS-Tracks für den Jakobsweg von Prag bis Burgund gibt es hier

Weitere Auskünfte bei:
Hans-Jörg Bahmüller.
und im Internet:
http://jakobswege-nach-burgund.de/Prag-Eslarn/index.htm

Der Jakobsweg von Prag bis Vseruby/ Eschlkam  -  Südvariante

Verbindung von Prag mit dem Ostbayerischen Jakobsweg von Prag – Karlstejn –
( Pribram ) – Rozmital - Kasejovice - Nepomuk – Klatovy – Grenzübergang Vseruby/ Eschlkam ( ca. 200 km, 8 – 10 Tage )

Da es in Tschechien offenbar noch nicht möglich ist, inner-tschechische Wanderwege zusätzlich auch mit internationalen Markierungssymbolen zu kennzeichnen, wird die Markierung der Verbindung Prag - Grenzübergang Vseruby/ Eschlkam mit Symbolen des Jakobsweges wohl noch etwas auf sich warten lassen. Um jedoch dieses historisch bedeutsame und wichtige Wegstück für interessierte Jakobspilger unabhängig davon bereits jetzt begehen zu können, haben Santiagopilger aus Regensburg und Tschechien gemeinsam einen Routenvorschlag ausgearbeitet und begangen, der im folgenden als komplettierendes östliches Teilstück der
"Direttissima" Prag – Regensburg – Augsburg – Bodensee – Maria Einsiedeln „
beschrieben werden soll.

Streckenverlauf:
1. Tag: Prag – Radotin ( ca. 15 km )

2. Tag: Radotin – Karlstejn ( ca. 16 km )
3. Tag: Karlstejn  – Dobris ( ca. 22 km )
4. Tag: Dobris – Pribram ( ca. 14 km )
5. Tag: Pribram – Rozmital ( ca. 15 km )

6. Tag: Rozmital – Kasejovice ( ca. 25 km )
7. Tag: Kasejovice – Nepomuk ( ca. 15 km )
8. Tag: Nepomuk – Klatovy ( ca. 33 km )
9. Tag: Klatovy – Kdyne ( ca. 22 km )
10. Tag: Kdyne – Grenzübergang Vseruby/ Eschlkam ( ca. 8 km )

Kontakte und Links:
Eine Liste mit Übernachtungsmöglichheiten für die Fußstrecke kann die Fränk. St. Jakobusgesellschaft Würzburg e. V. bei Bedarf zur Verfügung stellen.
http://www.jakobus-gesellschaften.de/home.html
Im übrigen muss vorläufig weiter auf das tschechische Tourismusbüro in Berlin verwiesen werden:

Tschechische Zentrale für Tourismus-Czech Tourism
Friedrichstr. 206
10969 Berlin - Kreuzberg
http://www.czechtourism.com
E-Mail
Tel./Fax: +49 (0)30/ 20 44 770

Burg Karlstejn

Kapelle bei Kasejovice


IMPRESSUM:

  Wohin 2017 .... natürlich auf den Jakobusweg                Hier können Sie uns eine eMail schreiben                   
 

© 1997 - 2017  Webmaster: HomeOfficeMondorf 

 Updated: 4. November 2016  -  9:15 Uhr

 

Thekla Schrange † @ LogoAloys Schaefer