Die Verbindungswege
  a
Zur Homepage
Jakobuswege durch Frankreich
Zum Inhaltsverzeichnis
E-Mail

Der Jakobusweg von Vezelay nach Le Puy   
Vorwiegend auf dem GR 3 und GR 13, später (die letzten drei Etappen) auf der Straße. Wegen der zum Teil erheblichen Höhenunterschiede ist es eine körperlich sehr anspruchsvolle Strecke. Das wurde mehr als wettgemacht durch die wunderschönen Eichen- und Buchenwälder, durch schwarzdunklen Nadelwald oder die gesamte Wegführung (Sehr gute Markierung, nur selten missverständlich). Oft den ganzen Tag kein Mensch zu sehen. Orientiert haben wir uns an dem Führer von Francois Lepére, der uns vor allem darauf eingestimmt hatte, in welchen Orten es etwas zu kaufen oder eine Übernachtungsmöglichkeit gibt. Er ist allerdings in einigen Punkten bereits wieder überholt. Unterkunft haben wir in Gite oder im Hotel gefunden. Die Kategorien reichten von mangelhaft (Abzocke) bis sehr gut. Insgesamt ist das Übernachten verhältnismäßig preiswert, besonders in den Gite. Die Dörfer sind tatsächlich entweder völlig ausgestorben oder Laden- und/oder Bar los. D.h. man muss immer eine Reserve an Wasser und Essen mitschleppen. Wenn man es vorher weiß, geht es ganz gut.

Der Etappenplan

a        
a 25.5. Vezelay - Marigny l'Eglise 29 Gite
  26.5. Marigny l'Eglise - Lac des Settons 32 Hotel
  27.5. Lac des Settons - Athez 25 Gite
  28.5. Athez - La Roche-Millay 35 Gite
  29.5. La Roche-Millay - Issy-l'Eveque 25 Gite
  30.5. Issy-l'Eveque - St. Aubin sur Loire 30 Hotel
  31.5. St. Aubin sur Loire - Bert 34 Gite
  1.6. Bert - Arfeuilles 31 Gite
  2.6. Arfeuilles - Lavoine 30 Gite
  3.6. Lavoine - Volllore-Montaigne 34 Hotel
  4.6. Vollore-Montaigne - Ambert 42 Hotel
  5.6. Ambert - Craponnes sur Arzon 34 Hotel
  6.6. Craponnes sur Arzon - Vorey 20 Hotel
  7.6. Vorey - Le Puy  -  Rückreise 22  

Wegbeschreibung von Trier über Vezelay nach Cluny:
Link: http://www.burgund-tourismus.com


Der Jakobsweg im Elsass von Wissembourg bis Belfort mit den Zubringerwegen von Speyer, Kehl und Breisach:

Link: http://jakobswege-nach-burgund.de/Speyer-Belfort/

 

Der Jakobsweg von Breisach durch Elsass, Franche-Comté und Burgund bis Gray und Taizé/Cluny:
Link: http://jakobswege-nach-burgund.de/Breisach-Cluny/


Verbindungsweg von Namur (B) nach Vézelay (F) GR 654
 

Etappen VilOrte entlang des Weges

km

Höhenlage Service
0 NAMUR (Belgien)

0

100 m H G Ch A B T M
23 Rivière 23 100 m A B
7 Godinne 30 100 m A B T
6 Evrehailles 36 250 m A
16 DINANT 52 190 m H G Ch A B T M
4 Anseremme 56 101 m H A B T
4 Freyr 60 200 m A B
10,5 Blaimont 70,5 245 m Ch A B
3,5 Hastière 74 100 m Ch A B
6 Hermeton-sur-Meuse 80 105 m A
11 Soulme 91 200 m Ch
10 Doische 101 180 m Ch A B
11 Mazée 112 180 m Ch A B M
7,5 Treignes 120 140 m Ch A B M
4 Vierves-sur-Viroin 124 150 m H Ch B
3,5 Olloy-sur-Viroin 127 140 m H Ch B
9 Oignies-en-Thiérache 136 320 m Ch A B
15,5 Moulin-Manteau 152 290 m frontière
2,5 Rocroi 154 380 m H G Ch A B M
6 Bourg-Fidèle 160 380 m Ch A B
6 Vieilles Forges 166 240 m H G
7 Rimogne 173 239 m A
11 Remilly-Les-Pothées 184 238 m M
7 Vaux-Villaine 191 210 m  
10 Signy-l'Abbaye 201 150 m H G Ch A B
9 Lalobbe 210 120 m Ch A B M
6 Wasigny 216 100 m A B
10 Sery 226 115 m G A B
12 Château-Porcien 238 120 m H G A B M
13 Asfeld 251 70 m A B M
10 Brienne 261 60 m Ch
7 Oraiville 268 62 m  
5 Loivre 273 72 m  
8 pont de la Neuvillette (REIMS) 281 80 m Reims H A B T M
12 pont St-Léonard (REIMS) 293 80 m  
10 Verzenay 303 220 m Ch
10 Trépail 313 200 m G Ch A B M
15 Condé-sur-Marne 328 85 m H Ch A B M
8 Juvigny 336 80 m M
6 Recy 342 80 m M
6 CHÂLON-en-Champagne 348 80 m H G A B T M
14 Saint-Germain-la-Ville 362 85 m H Ch
5 Pogny 367 92 m A B
5 La Chaussée-sur-Marne 372 100 m H A M
8 St-Amand-sur-Fion 380 110 m A M
11 Vitry-le-François 391 100 m H A B M T
14 Blaise-sous-Arzillières 405 105 m A B
8 St-Rémy-en-Bouzemont 413 110 m Ch A M
10 Outines 423 136 m Ch
13 Lentilles 436 110 m Ch
13 Rosnay-l'Hôpital 449 115 m B M
14 Précy-Saint-Martin 463 130 m M
7 Brienne-le-Château 470 126 m H Ch
7 Dienville 477 135 m Ch A B
5 Unienville 482 135 m G Ch M
5 Amance 487 160 m G M
10 La Villeneuve-au-Chène 501 168 m M
24 Bourguignons 521 150 m Ch
4 Bar-sur-Seine 525 150 m H A B M
8 Polisot 533 170 m B
12 Avirey-Lingey 545 195 m G Ch B
4 Bagneux-la-Fosse 549 210 m G M
3,5 Bragelogne 552,5 245 m G A B M
9 Villiers-le-Bois 561,5 310 m M
8 Étourvy 569,5 210 m G M
8,5 Mélisey 578 220 m A M
10 Épineuil 588 180 m B M
4 Tonnerre 592 145 m H A B T M
12 Collan 604 220 m G Ch M
7 Chablis 611 140 m H A B M
17 Venoy 628 230 m H B
5 AUXERRE 633 120 m H G A B T M
8 Champs-sur-Yonne 641 105 m A B T M
14 Cravant 655 110 m H A B
11 Arcy-sur-Cure 666 133 m H A B T
20 Asquins 686 150 m H Ch A M
2 VÉZELAY 688 300 m H G Ch A B M
H : Hotel - G : Gîte d'Etape - R : Pilgerherberge - A : einkaufen - B : Bar - T : Bahnhof
M : Sehenswürdigkeiten

 

Verbindungsweg von der Via Podiensis (GR 65) zur Via Tolosana

Pilgern auf dem St Gillesweg auch Regordaneweg genannt, zwischen Auvergne und Languedoc.

Der St. Gillesweg oder auch Regordaneweg (GR700) genannt, kommt von Le Puy en Velay zu St Gilles via Bizac, Costaros, La Sauvetat, Pradelles, Langogne, Luc, La Bastide Puylaurent, Prevencheres, La Garde Guerin, Villefort, St Andre Capceze, Concoules, Genolhac, Chamborigaud, Portes, Le Pradel, St Martin de Valgalgues, Ales, St Hilaire de Brethmas, Vezenobres, Ners, Boucoiran, St Genies de Malgoires, La Rouviere, La Calmette, Nimes, Bouillargues, Garons bis nach St Gilles.



Unternehmen Sie eine Pilgerreise ins Mittelalter durch das abgelegene Hinterland des Mont Lozere mit seinen an die Abhänge gebauten Dörfern und Steinhäuschen (150km).
Der Regordaneweg  folgt der Spalte von Villefort über Ales bis zum Tanarguemassif und ähnelt beinahe einer natürlichen "Draille" (Almauftrieb). Seine Ursprünge reichen bis in die keltische Zivilisation zurück (etw. 400 v Ch.), lange vor der Römerzeit. Später benutzten die Vorfahren der Cevenolen und dann Reisende und Pilger diesen Weg, der Le Puy en Velay mit Nimes und Montpellier (Via Tolosana) verband.
Da immer mehr Pilger auch die Querverbindungen suchen und auch pilgern, ist dieser Weg eine sehr gute Verbindung um die Via Podiensis mit der Via Tolosana zu verbinden.

Man pilgert auf sehr alten historischen Wegen, wenn man den GR 700 von Le Puy bis nach St. Gilles unter die Schuhe nimmt.
Weitere Informationen und auch Übernachtungsangebote, vor allem bei Gite d' etape und Chambres d'hote über diese Querverbindung, finden Sie unter folgender Adresse:

Weitere Informationen: http://www.gr700-regordane.com/weg.htm


Die Pilgerweg zwischen der Via Tolosana und Le Chemin du Piémont Pyrénéen (Pyrenäenweg)

Der Pilgerweg mit seiner Länge von 140 Km stellt die Verbindung her zwischen der Via Tolosana (Le Chemin d'Arles GR 653) und dem Pyrenäenweg (Le Chemin du Piémont Pyrénéen)
Der Weg beginnt in Revel (3 Tagesetappen vor Toulouse) und geht über Fanjeaux, Mirepoix, Ludiès, Pamiers, Montégut-Plantaurel, Le Mas d'Azil, Lescure, Saint-Lizier, Castillon, Saint-Lary, Juzet d'Izaut bis nach St. Bertrand-de-Comminges.
Auf der Internetseite über diesen Weg sind die Etappen sehr gut beschrieben, ebenso wenig fehlen die Hinweise auf die vorhandenen Unterkünfte entlang des Weges.
Die Beschreibung über die Historie des Weges bis zum aktuellen Pilgerführer mit Unterkunftsverzeichnis ist dort alles zu finden.


        



Die Pilgerführer und Planungshilfen, sowie noch eine große Auswahl an  Bücher über den Jakobusweg,  können Sie beim Zentgraf-Verlag bestellen. Hier die eMailadresse:  Jakobuspilger.Zentgraf@t-online.de 

Alle Pilger, die schon einmal durch Frankreich in Richtung Santiago de Compostela gepilgert  (per Fuß, Rad, Pferd oder Esel) sind, können sich melden, und uns ihre Erfahrungen mitteilen. Oder aber wichtige Tipps, Hinweise und Ratschläge geben, für diejenigen die sich auf den Weg machen wollen  -  DANKE  -.


          Wohin 2017 ...... natürlich auf dem Jakobusweg

Hier können Sie uns eine eMail schreiben                              Für einen sauberen Jakobusweg

 

Updated: 6. November 2016  -  9:15 Uhr

 
Thekla Schrange †   @ Logo    Aloys Schaefer

Webmaster:   HomeOfficeMondorf                    © 1997 - 2017  Text + Design