Die Anschlusswege
  a
Zur Homepage
Jakobuswege durch Frankreich
Zum Inhaltsverzeichnis
E-Mail
Der Anschlussweg über Trier nach Vézelay
Trier - Kelsen  31 Km  -   Kelsen - Perl  21 Km    -   Perl - Thionville  26.6 Km   -   Thionville - Briey  26.9 Km   -   Briey - Etain  
25.7 Km   -   Etain - Verdun  22.7 Km   -   Verdun - Chaumont sur Aire  31.7 Km   -   Chaumont - Bar le Duc  24.1 Km   -   Bar le Duc - Eclaron  33.9 Km   -   Eclaron - Soulaines-Dhuys  29.7 Km   -   Soulaines - Bar sur Aube  18.8 Km   -   Bar sur Aube - Essoyes 
30.6 Km   -  Essoyes - Chatillon sur Seine  27.4 Km   -   Chatillon - Montbard   35.4 Km   -   Montbard - Avallon  41.7 Km   -   Avallon - Vézelay  24.1Km     (insg.  451,3 Km)

Der Anschlussweg über Trier nach Cluny:
Planungshilfen:
Trier - Cluny
Planungshilfe Trier-Langres . Solingen 2000, 8 Textseiten und 14 Kartenseiten
Wanderkarte 1/35.000 Saartal/Obermosel. Saarburg 2000 (mit Verlauf des neuen Jakobswegs von Trier in Richtung Metz)
Planungshilfe Langres-Cluny. Solingen 1999, 7 Textseiten und 8 Kartenseiten

(zu beziehen der der Jakobus-Bruderschaft Düsseldorf)
Weitere Informationen vor allen durch Frankreich bis Cluny (in franz.) - siehe Hier

Der Anschlussweg über Aachen nach Paris:
Planungshilfen:
Start am Aachener Dom, und weiter über Maastricht, Tongeren, Tienen, Sint Truiden, Leuven, Brüssel, Halle an der Senne, Soignies, Mons, Valenciennes, Douai, Arras, Pas-en-Artois, Amiens, Breteuil, Clermont, Chantilly, Sarcelles bis nach Paris. Von hier aus weiter auf der Via
Turonensis in Richtung Santiago de Compostela.

Jakobswege: Von Frankfurt, Darmstadt über Bensheim, Lorsch, Mannheim, Speyer, Metz, Taizé und Cluny (Stamd: 13.10.2015)

  • Einführung
  • Frankfurt - Groß Gerau - Gernsheim - Mannheim
  • Frankfurt - Neu-Isenburg - Darmstadt - Bensheim - Lorsch - Mannheim
    • Frankfurt - Neu-Isenburg - Darmstadt
    • Darmstadt - Bensheim
    • Bensheim - Lorsch
    • Lorsch - Mannheim, Bahnhof/Jugendherberge
  • Mannheim - Speyer
    • Mannheim, Jugendherberge - Mannheim, Rheinfähre - Altrip
    • Mannheim, Rheinfähre - Speyer
  • Speyer - Hornbach
  • Alternativroute: Bensheim-Auerbach - Worms (ca. 25,5 km) und Worms - Hornbach
  • Hornbach - Herapel - Metz
  • Metz - Taizé - Cluny
  • Cluny - Le Puy
    Die einzelnen Wegbeschreibungen unter folgender Adresse:
    http://www.klicktipps.de/jakobsweg-darmstadt-mannheim-speyer-compostela.php
Anschlussweg von Cluny - Le Puy:
Planungshilfen:
Der Weg von Cluny nach Le Puy ist jetzt vollständig ausgeschildert. Empfehlenswert ist der Führer aus dem Chamina-Verlag in französisch mit Karten und kulturellen Hinweisen. Ganz neu ist die kürzere Wegführung ab Egarande, die dem keltisch-römischen Weg (Voie Bolene) folgt, die Schluchten der Loire vermeidet und herrliche Aussichten gewährt. Dazu liegt vor Ort ein Faltblatt vor. Die Unterbringung auf dem Gesamtweg ist gewährleistet, in Gites, chambres d'hötes oder Hotels. Die familiäre Atmosphäre in Privatunterkünften verlangt allerdings, daß der Gast französisch spricht, dafür wird er aber auch mit exzellenter regionaler Küche verwöhnt. Der Weg bietet auch kulturell viele Genüsse, bis hin zur Kathedrale in Le Puy (Pilgermesse um 7.00 Uhr). Streckenlänge 315 km, über den neuen Weg 285 km. Empfohlen 14 - 15 Etappen. Auskünfte bei Gunther Fenge Tel.: 09281-820356 /Fax: -820354.

Wegverlauf:
Cluny - Cenves (25 km) - Col des Echarmeaux (21 km) - Arcinges (20 km) -Pouilly-sous-Charlieu (21 km) - Kreuzung mit der N 7 (17 km) - Lentigny (13 km) - Dance (20 km) - Bussy-Albieux (17 km) - Chalain d'Uzore (26 km) - Saint-Georges-Haute-Ville (18 km) -Apiac (27 km) - Retournac (30 km) - Lavoüte-sur-Loire (28 km) - Le Puy (12 km)

Karten:
1.G.N 1 / 100 000: Nr. 43 (Lyon, Vichy), Nr. 51 (Lyon, Grenoble), Nr. 50 (St-Etienne, Le Puy)
Michelin 1/200000: Nr. 69 (Bourges, Macon), Nr. 73 (Clermont-Ferrand, Lyon), Nr. 76 (Aurillac, Saint-Etienne)

Inzwischen wurde ein neuer Jakobsweg von Cluny nach Le Puy angelegt. Die Neustrecke folgt von Cluny bis Tramayes dem Fernwanderweg Nr. 76 (GR 76) und von Montarcher bis Le Puy dem GR 3. Die französischen Fernwanderwege sind rot-weiß markiert. Zwischen Tramayes und Montarcher wurde der Jakobuswanderweg eigens mit den europäischen Wanderwegezeichen (stilisierte Jakobsmuschel auf blauem Grund) versehen. Die ebenfalls 1999 erschienene Wegbeschreibung in französischer Sprache reicht bis Montarcher Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 297 km.

Unterkünfte:
Anschlussweg (über Trier)Schengen-Langres-Cluny-Le Puy 
Etappeneinteilung von
Karl-Josef Becker

Kedange (Hotel)
Metz Jugendherberge
Dieulouard Hotel nicht empfehlenswert, besser in Pont a Mousson schlafen
Toul Hotel
Autreville Hotel, doch auch in St. Elophe Herberge
Neufchateau Hotel
St. Thiebauld Gasthof
Montigny le Roi Hotel
Langres Hotel, aber dort gibt es eine Jugendherberge
Auberive Hotel
Grancy le Chateau Herberge
Da in Tarsul keine Unterkunft, sind wir mit dem Bus nach Dijon (Hotel) gefahren, um von dort aus weiter zu gehen.
Nuits St. Georges Hotel
Beaune Hotel (einige Tage voranmelden, bsonders am Wochenende)
Chagny privat
ab Givry voie verte bis Cluny
St. Desert Kloster
Cormatin priv. Herberge (Hotel)
Cluny Hotel
Tramayes Gasthof
Echarmeaux Gasthof/Hotel
Cuinzier privat
Briennon Gasthof
Renaison Hotel
Dance privat
Arthun privat
In Motbrison wurde die Tour abgebrochen und im Herbst fortgesetzt unter anderen Vorzeichen:
Von dort aus kann es in 4 Etappen bis Le Puy gemacht werden.

Karl-Josef Becker    
 

Anschlussweg von Bayonne nach PamplonaWenn ein Jakobspilger Bayonne an der französischen Atlantikküste erreicht hat, gibt es für ihn drei Möglichkeiten, seinen Weg zum Grab des Apostels Jakobus des Älteren in Santiago de Compostela fortzusetzen. Er kann den viel besungenen »Camino de San Adrián« bis Burgos nehmen, dem Küstenweg über Saint-Jean-de-Luz und San Sebastiän folgen oder nach Pamplona gehen, um dort Anschluß an den klassischen »Camino francés« zu gewinnen.
    Letztere Variante, also die Strecke Bayonne - Pamplona, trägt den Namen »Weg des Baztán«, benannt nach dem gleichnamigen Tal hinter der spanischen Grenze. Auf spanischer Seite entspricht diese im großen und ganzen der Nationalstraße Nr. 121. Zwei Pässe, der Puerto de Otsondo und der Puerto de Velate, und die Orte Espelette, Ainhoa, Dancheria, Elizondo und Santa Maria de Velate bestimmen den Verlauf des Baztán-Weges. Es fällt auf, daß an diesem Weg Niederlassungen des Prämonstratenserordens recht häufig sind, als da sind die Abtei von Lahonce (6 km östlich von Bayonne) und die Abtei von Urdax sowie eine Reihe von Prioraten: Otsanz, Sourraide, Ainhoa, Elizondo, Almandoz, San Blas ... Wenn nicht alles täuscht, beging der Servitenmönch Hermann Künig von Vach auf seiner Rückkehr von Santiago de Compostela im Jahre 1495 den Baztán-Weg. In seinem »Pilgerführer« (Hermann Künig: Pilgerführer nach Santiago de Compostela (1495). Herausgegeben von Ludwig Hengstmann. Solingen 1998, Vers 541-547) schreibt er über die Strecke Pamplona - Bayonne:

  • Von Pamplona kommst du über 16 Meilen nach Bayonne
    Über 4 Meilen findest du ein Spital in einem Dörflein liegen
    Danach mußt du einen hohen Berg ansteigen
    Da findest du über 4 Meilen ein Spital das ist gut
    Drinnen man den Brüdern gütlich tut
    Es ist zu Monte Sankta Maria genannt
    Über sechs Meilen kommst du nach Bayonne zur Hand.

Der Anschlussweg durch den Elsaß
Der Jakobusweg durch den Elsaß ist bereits markiert von der Brücke bei Kehl - deutsche Grenze - bis Andlau. Die Elsässer haben den Weg verlängert in Weissenbourg = Grenzstadt in Richtung Karlsruhe. Und auf der neuen Homepage stehen Wegbeschreibung und Karten als PDF-Downloads zur Verfügung.  

ASJA
Association des Amis de Saint-Jacques en Alsace
C/° Maurice SCHMUTZ (Président)
1b rue Murner
67210 OBERNAI
Tél: +33671581702
eMail:
mauriceschmutz@yahoo.fr
Internet:  www.saint-jacques-alsace.org

Der Anschlussweg von Genf nach Le Puy

Topoguide 650
„Sentier vers Saint-Jacques-de-Compostelle via Le Puy-en-Velay"
Von Geneve - Yenne - La Cöte-Saint-Andre - Bourg-Argental - Tence - Le Puy- en-Velay.
112 S., Karten, ill. FFRP 2004. Preis:  16 € 
Auskunft: http://www.ffrandonnee.fr/boutique/topo-guide.aspx?ref=650

Jörg Nietzer aus Ulm ist diesen Weg gegangen:

Hier sein Kurzbericht über der Pilgerweg von Genf nach Le Puy.
Der Abschnitt von Genf nach Le Puy ist gut beschrieben im Führer "Chemins de Compostelle en Rhone-Alpes"  Er wird jedes Jahr neu Herausgegeben und ist auch in deutsch zu haben. Anfordern bei:

Association Rhone-Alpes des Amis de Saint-Jacques,  35 Rue Sainte Helene   69002 LYON,  France. 
Internet: http://www.amis-st-jacques.org

Er kostet 35 FF und hat 56 Seiten. (bestellen auch über:   Tel/Fax 0478379500)

Markiert ist die Route mit den "Blauen Aufklebern und gelber Europa Jakobsmuschel" sehr übersichtlich, so dass ich keine Karte benötigte. Da Genf sehr unfreundlich war, bin ich mit der Straßenbahn Linie 13 vom Bahnhof bis zur Umsteigstelle Bus Linie 46 gefahren. Mit dem Bus zur Grenze sind es nur wenige Meter. Bis zum Gite d' Etape von Neydens sind es nur noch 8 km Strasse. 28 km bis Fragny - super Landschaft, leider gibt es dort kein Gite d' Etape, im Verkehrsbüro aber gute Infos.  - Hotelübernachtung - . 
23 km bis Serries, auch hier nur Hotelübernachtung. 28km nach Yenne, an der Rhone entlang - Landschaft einmalig, auch hier nur Hotel.
Der Mont-Tournier hat es in sich 25 km mit Superaussicht, nach Aoste in Hotel da in St.Genix die Hotels zu teuer sind. Auch hier hilft das Verkehrsbüro. Das Gite d' Etape in St.Maurice war leider geschlossen. Ab jetzt wird es besser. Nach so 25 - 30 km kommt ein Gite d' Etape -  bis vor Bourg Argental. Limenesse muß unbedingt reserviert werden, da mitten im Wald das einzige Haus.
Der Restweg bis Le Puy hat eine gute Versorgung mit Gite d' Etape, nur eben bergige hügelige raue Landschaft. Dies alles ist bestens beschrieben im oben erwähnten Führer.

Liebe Grüße Euer Peregrino/Pelerin  Jörg aus Ulm.  Gisela.Joerg@T-Online.de
 

Gepäcktransfer und Übernachtungsarrangement auch für Genf — Le Puy

Nach unseren Erfahrungen im September 2008 existiert entgegen der Mitteilung verschiedener Reiseführer auch auf dem Pilgerweg Genf - Le Puy die Möglichkeit für Gepäcktransfer und Übernachtungsarrangement.
Die Anschrift lautet:
Pedibus - Maison de Rosaire - F-73670 Saint Pierre d'Entremont
Tel. 0033 479 65 88 27 - eMail:  pedibus@wanadoo.fr

In der Zeitschrift "unterwegs" Nr. 47 - Okt. 2003 schrieb Dr. Hans J. Kolbinger, Regensburg folgenden Bericht:

Bemerkungen zum Jakobsweg durch Frankreich
von Genf nach LePuy (Via Gebennensis )

Von der schweizerisch-französischen Grenze hinter Genf hat man diese Variante des Jakobsweges vernünftigerweise mit dem französischen Weitwanderweg GR 65 zusammengelegt, welcher sich diagonal durch den ganzen südwestlichen Teil Frankreichs über Le Puy-en-Velay bis zur spanischen Grenze am westlichen Ende der Pyrenäen nach St.Jean-Pied-de-Port zieht. Allerdings könnte man auch die Meinung vertreten, dass in Wirklichkeit der GR 65 dem Jakobsweg folgt. Der durchgängig mit dem weiß-roten Balken markierte Weg GR 65 ist zusätzlich mit dem Europa-Emblem des Jakobsweges - der stilisierten Jakobsmuschel auf blauem Grund - gekennzeichnet. Auf diese Weise ergibt sich eine gewisse Redundanz bei der Markierung. Man ist nicht ausschließlich auf die blauen Zeichen des Jakobsweges angewiesen, welche zudem weniger dicht gesät sind bzw. manchmal an wichtigen Stellen sogar ganz fehlen. Dass dies allerdings auch seine Tücken haben kann, wenn man sich auf die weiß­roten Markierungen verlässt, musste ich in der Gegend von Montfaucon erfahren, wo ich den weiß-roten Balken nachlaufend auf mehrere Stunden einem falschen Weg nach Nordwesten statt nach Südwesten folgte. Ein weiterer Vorteil kann jedoch nicht hoch genug eingeschätzt werden, nämlich, dass die französische Markierungstechnik des GR 65 bei Verzweigungen falsche Alternativen zusätzlich auskreuzt.
Als Wegbeschreibung benutzte ich aus­schließlich die zweisprachige gelbe Broschüre „Chemins de Compostelle en Rhone-Alpes - Chemin de Saint-Jacques­ de-Compostelle de Geneve au Puy-en-­Velay“ , hrsg. von der L'Association Rhone­Alpes des Amis de Saint-Jacques. Das leichtgewichtige, sehr systematisch aufgebaute Büchlein enthält nicht nur Wegskizzen, sondern auch Angaben zu Distanzen, zu Unterkünften und sonstigen wichtigen Informationen einschl. Telefonnummern. Als notwendig möchte ich des weiteren bezeichnen die drei Karten 1/100.000 der IGN-Serie grün-Top 100 ( Nr. 45 Annecy-Lausanne, Nr. 51 Lyon-­Grenoble, Nr. 50 Saint-Etienne- Le Puy-en ­Velay ).
Zunächst werden die Départments Haute­ Savoie und Savoie auf anspruchsvollen Wegen durch schöne Mittelgebirgsland­schaften, teilweise auf Hochterassen über der Rhone oder entlang des Flusses durch seine Auwälder, durchquert. Die Route benutzt häufig alte Ortsverbindungsstrassen, die jetzt jedoch teils steinig und schlammig sind.

1. Genf - Col du Mont-Sion 840 m : Weg aus Genf heraus gut markiert bis zur grünen Grenze hinter Charrot , danach Anstieg zum Col.
2. Col du Mont-Sion - Vannecy: zw. Frangy und Designy GR 65-Route verlegt, läuft jetzt durch Vannecy; dort Gästepension von Mde. Charveys* liegt günstig am Weg
3. Vannecy - Chanaz
4. Chanaz - Yeppe: steile An- und Abstiege durch Wald, Wiesen, Weinberge, dazwischen schöne Wanderung auf Hochterasse über dem Rhonetal
5. Yeppe - Col du Mont-Tournier 820 m - Les Abrets: Der Standardweg GR 65 (und damit auch der Jakobsweg) läuft auf sicherlich schönem, aber auch äußerst anspruchsvollem Fußpfad entlang des Hochbalkons über dem Rhonetal nach St. Maurice-de-Rotherens. Eine ebenfalls durchgängig markierte Variante, die auf schönen Feldwegen auf der flußabgewandten Seite des Bergmassivs in regelmäßiger Steigung über den Col du Mont-Ternier zum selben Ziel führt, sollte jedoch m.M.n. stattdessen für die Jakobspilger zum Standardweg gemacht werden. Sie ist auf jeden Fall sicherer und weniger schwierig. Danach folgt die leichtere Durchquerung der Departments Ost- und West- Isere', an deren Ende die Überquerung der Rhone bei Chavanay (190 m) steht:
6. Les Arbrets - Le Grand-Lamps
7. Le Grand-Lamps - Revel-Tourdan : Weg führt entlang der Nordseite eines breiten Tales, in dem der Flughafen von Grenoble liegt; Übernachtung im einzigen Zimmer der Bar von Mde. Normand*
8. Revel-Tourdan - Chavanay: Variante l'Allemane ist markiert und geht bequem durch Wald, nach Assieu über freies Feld Markierung schlecht bis Clonas-sur­ Vareze; auch dort fehlen Markierungen in den Obstplantagen
Nach dem Überschreiten der Rhone müssen bis nach Le Puy noch die Departments Loire sowie Haute Loire Est und Quest durchquert werden.
9. Chavanay - Bobigneux: Anstieg von 190 m auf 750 m
10. Bobigneux - Montfaucon: durch Nadelwälder bequemer Anstieg auf ehemaliger Eisenbahntrasse bis auf 1200 m und zum Col du Tracol 1020 m. Übernachtung im Hotel/Restaurant Le Platanes St. Jacques* der Familie Vachon. Der Patron ist bekannt für seine Fürsorge für die Jakobspilger. Er hat am Pfingstsonntag zur Mittagszeit ! seine Küche zurückgelassen und hat mich mit seinem Auto auf den rechten Weg zurückgebracht.
11. Montfaucon - Queyrieres : Quartierlage problematisch!
12. Queyrieres - Saint-Julien-Chapteuil - Le Puy-en-Velay : anspruchsvolle, aber landschaftlich wunderschöne Strecke auf alten Fuß- und Fahrwegen; m.M.n. eine der schönsten Strecken zwischen Regensburg und Santiago.

Buon Camino!
Dr. Hans J. Kolbinger, Regensburg

Unterkünfte auf der Via Gebennensis:
Etappe von Genf –Beaumont:
Übernachtung in Beaumont, Gite Fromagerie, 846 Route des Fruitieres direkt am GR, Anne Wingard 0033450386390 od. 0635282742
Etappe von Beaumont – Chaumont:
Übernachtung in Chaumont, Gited’etape rustique, Tel.: 0678115332, Schlüssel im Restaurant Tel.: 0450322315.
Etappe von Chaumont – Seyssel:
Übernachtung in Seyssel, Gite Edelweiß im Weiler Les Cotes/Praz (oberhalb von Seyssel) Tel: 0450560475
Etappe von Seyssel – Chanaz:
Übernachtung in Chanaz, Accueil jacquaire: Le Porte-Pot-chef lieu Sophie Grajdura-Oliver Lardet Tel: 0479540911 u. 0609514315
Etappe von Chanaz – Yenne:
Übernachtung in Yenne, Accueil jacquaire: Marcel et Michelle Janin, 383 route de Chambuet in Yenne, aber etwas ausserhalb. Tel. 0479367304
Etappe von Yenne – St. Maurice de Rotherens:
Übernachtung in
St. Maurice de Rotherens, Gite d’etape-auberge-taxi-restaurant Loui Revel, Tel.: 0476318239 oder 0684451650 Deutschsprachig; 600 m du Chemin le Vernay
Etappe von St. Maurice de Rotherens - Valencogne:
Übernachtung in Valencogne, Accueil jacquaire: Francoise Pinaroli Tel.: 0474882623
Etappe von Valencogne – Bevenais:
Übernachtung in Bevenais, Accueil jacquaire: Danielle Finizio, 17 chemin de la Chapelle, Tel : 0476559774 oder 0683240563
Etappe von Bevenais – Faramans:
Übernachtung in Faramans, Accueil jacquaire : Gite Bernard Gilbert, Tel. 0474542326, ca. 800 m außerhalb von Faramans
Etappe von Faramans – Bellegard-Poussien:
Übernachtung in
Bellegard-Poussien, Accueil jacquaire: Danielle + André Varennes, 604 route de sources (au panneau direction « **Chapelle de la Salette » prendre tout droit = geradeaus, nicht den Weg rechts ab zur Kapelle nehmen) Tel. : 0474848656
Etappe von Bellegard-Poussien – Chavanay:
Übernachtung in Chavanay, Accueil jacquaire : Annie et Robert Daru –2 Grande Gorge im Ortsteil „stade" Tel. 0474872156
Etappe von Chavanay – St. Julien:
Übernachtung in St. Julien, Gite – Radio d’Ici, 6 rue de la Modure Tel. 0477515745
Etappe von St. Julien – Les Setoux:
Übernachtung in Les Setoux, Gite d’etape « Le Combalou, auberge La Riboule, Chantal et René Vial, Tel. : 0471753849
Etappe von
Les Setoux - Montfacon en Velay:
Übernachtung in Montfacon en Velay, Gite Le Jardin de Mirandou – Madeleine Mounier, La Gare - Tel. :0471656971od.0632733501
Etappe von Montfacon en Velay – Saint Jeures:
Übernachtung in Saint Jeures, Gite Auberge de Lizieux im Ortskern von Saint Jeures am Place du Monument - Christine Bonnet et Joelle Dumas, Tel. 0471596014
Etappe von Saint-Jeures – Saint Julien Chapteuil:
Übernachtung in Saint Julien Chapteuil, Chambres et table d’hotes – camping rural (Vorsicht, nicht mit Campingplatz municipal verwechseln!) Durch die Stadt durch auf dem Weg bleiben und rechts nach Sumène abbiegen, ca. 1 km vom Zentrum. Lohnt sich aber. Jean et Odette Girard, Tel.: 0471087854
Etappe von Saint Julien Chapteuil – Le Puy en Velay:
Übernachtung in Le Puy en Velay, Gite d’etape „Les Capucins", 29 rue des Capucins, mit Küche. Liegt am Weg aus der Stadt hinaus



Die Pilgerführer und Planungshilfen, sowie noch eine große Auswahl an  Bücher über den Jakobusweg,  können Sie beim Zentgraf-Verlag bestellen. Hier die eMailadresse:  Jakobuspilger.Zentgraf@t-online.de 

Alle Pilger, die schon einmal durch Frankreich in Richtung Santiago de Compostela gepilgert  (per Fuß, Rad, Pferd oder Esel) sind, können sich melden, und uns ihre Erfahrungen mitteilen. Oder aber wichtige Tipps, Hinweise und Ratschläge geben, für diejenigen die sich auf den Weg machen wollen  -  DANKE  -.


          Wohin 2017 ...... natürlich auf dem Jakobusweg

Hier können Sie uns eine eMail schreiben                    Für einen sauberen Jakobusweg

 

Updated: 6. November 2016  -  9:15 Uhr

 
Thekla Schrange †   @ Logo    Aloys Schaefer
 

Webmaster:   HomeOfficeMondorf                    © 1997 - 2017  Text + Design